GeMAINsam

GeMAINsam

Unser Main

Der Main sollte wieder unser Main werden

Unser Main ist der nördlichste Flusslauf Bayerns. Auf einer Länge von 524 km schließt er die entscheidende Lücke zwischen Rhein und Donau, zwischen Nordsee und Schwarzem Meer. Der Main ist im Netz der europäischen Wasserstraßen die Brücke zwischen Nord- und Süd-Ost-Europa. Wie wichtig der Main inzwischen als wirtschaftlicher Faktor geworden ist, zeigt auch der aktuell durchgeführte Ausbau – gerader, breiter und tiefer wird der Main in den kommenden Jahren werden. Aber das ist nur ein Aspekt. Unser Main ist so viel mehr als nur eine Wasserstraße!

Ministerpräsident Dr. Markus Söder bezeichnete in seinem Grußwort vom März dieses Jahres anlässlich des ersten Netzwerktreffens in Knetzgau den Main, als einen Fluss, der eine „einzigartige europäische“ Natur- und Kulturlandschaft prägt. Er weiß wovon er spricht. Als Franke ist der Main auch ein Teil seines Heimatbewusstseins!

Seiner Bewertung bzgl. der Bedeutung des Main, haben wir, die unterzeichnenden Vertreter von Regionen, Landkreisen, Städten und Gemeinden, schon viel zu lange viel zu wenig gemeinschaftliche Aufmerksamkeit geschenkt.

Die 2013 initiierte Landesausstellung „Main und Meer“ in Schweinfurt war für dieses neu erstarkte Bewusstsein ein sehr wichtiger Impuls. Man könnte fast von einem Weckruf sprechen. Zeigte die Ausstellung doch in ihrer gesamten Tiefe die enorme Bedeutung des Flusses im Laufe der Jahrhunderte für die Menschen, die an ihm, mit ihm und von ihm lebten und leben. Die Ausstellung machte sehr anschaulich bewusst, dass der Main als Lebensader des nördlichen Bayerns nichts an seiner Strahlkraft und Wichtigkeit eingebüßt hat, allerdings von uns Main-Anrainern leider viel zu wenig in seiner Gesamtheit gesehen wurde. Es ist daher dringend an der Zeit dies nun mit aller Kraft zu ändern.